Einkauf trends

Grundsätzlich mache ich die Einkäufe mit Hilfe meines Fahrrads. In den letzten Jahren habe ich dafür das Auto nur kaum benutzt.  Autofahren ist gefährlich, nicht so grün und kostet jeder Kilometer Geld. Andererseits ist es bequemer, schneller und man kann größere Dinge einfacher abholen. Ich lebe auf der grüner Seite, und ich versuche es immer meine Nebenkosten zu reduzieren. Bei einem Fahrradeinkauf kann man nicht so viele unnötige Klamotten kaufen. Die Organisierung spielt auch eine wichtige Rolle. Erfahrung in Logistik ist wünschenswert.

 

Beim Einkauf benutzte ich entweder einen Rücksack oder besondere Fahrradtaschen, die man an dem Gepäckträger befestigen kann. Jetzt fahre ich mit meinem Rennrad, deshalb kann ich nur im Rücksack packen. Das ist nicht die beste Lösung, da ich bin verschwitzter Typ bin. Ein Rennrad ist aber viel schneller, man kann damit ganz leicht 25 kps Geschwindigkeit erreichen. Das ist ein großer Vorteil, wenn man morgens zur Arbeit fährt. Der Antrieb ist auch steifer. Bei meinem Citybike fühlt sich der Rahmen wie ein Wurst. Beim Pedalen verliert man zu viel Energie. Und das Gewicht ist auch ein wichtiger Parameter. Mein vollausgetatteter Citybike ist mehr als 16 kg. Das Rennrad wiegt 6-7 kg weniger auf der Waage. Ich kenne die genauen Gewichtdateien nicht, ich bin kein Grammhusar und bin mit keinem Koffergewichtsmesser verfügt. Natürlich gibt es dem Rennrad auch Nachteile. Nämlich die niedrigere Sitzposition, die schlanken Reifen und der Mangel der Gepäckträgerbefestigunspunkte sind nicht für die Stadt geiegnet. Und mit den SPD-Pedalon soll man auch Kompromissen schließen. Ich möchte dieses Fahrrad in der Zukunft a bißl urbanisieren, aber zuerst würde ich ein neues/besseres Fahrrad für Training brauchen. 

Marktviertel

Am Rande des Vösendorfes befindet sich ein riesiger Einkaufszentrum. Mehrhunderte Geschäfte warten auf die Leute. Hier kann jeder die Lieblingsgeschäfte finden. Gartenzentrum, Papier, bzw. Haushaltgeschäfte, Elektronik-und Lebensmitteltmärkte sind nebeneinander. Ich wollte in einem Haushaltgeschäft Mosquitonetz kaufen, da diese kleinen Lebewesen  nachts aufessen oder besser gesagt ausessen. Das wurde mir nicht gelungen. Trotzdem war der Einkauf erfolgsreich: siehe auf dem oberen Bild. Ich habe einen Assassin’s Creed Film gefunden. Ich habe mit der Serie gespielt, und ich kenne dieses Universum, aber ich wusste es nicht, dass davon auch einen Film gemacht wurde. Ich habe etwas Klebemittel besorgst, damit ich den Mosquitonetz besser befestigen kann. Im Tedi habe ich meinen ersten Fahrradpizzaschneider gekauft. Seit Monaten konnte ich keinen Pizza machen. Das soll sich enden. Ich habe schon nicht nur Ofen sondern auch Backblech. Dazu ist noch ein Schneider gekommen. Jetzt brauche ich nur einen Pizza.

Vermutlich hat sich den Spritzschutz 2,5 € auch gelohnt. Hoffentlich werde ich mich beim Braten damit nicht verbrennen. Ich möchte einen Artikel über meine monatlichen Kosten/Geldausgabe schreiben. Jetzt sammele ich nocht Daten. Ich brauche noch einige Monaten und Lust für den Artikel. In den letzten Jahre habe ich schon darüber mehrmals geschrieben. Reis, Frühstücksemmel + Eierschwammerl Fertigmittagessen runden den Einkauf ab. Nicht zuletzt steht ein besseres Photo über dieses Meisterstück:

Obwohl ich das heutige Fahrradtraining übergesprungen habe, habe ich ein Gymtraining (Bauch/Rücken) zu Hause gemacht. Danach habe ich die Hausarbeit erledigt und die Gepäcke für die Reise zusammengestellt, ist der Tag zum Ende gegangen.

 

 

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments